Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Herzlich Willkommen im Pastoralen Raum Bernkastel-Kues!

Da sein und Wärme schenken

Unser „Da sein und Wärme schenken-Bus“ wird am 13. und 14. Februar in 6 Gemeinden unseres Pastoralen Raumes Station machen und von der Energiepreis-Krise besonders Betroffenen eine Erstberatung anbieten. (...weiterlesen)

Termine, Angebote und Veranstaltungen im Pastoralen Raum

  • 05.02.2023 - Wort und Musik

    Sonntag 05.02.2023 „Wort und Musik“ 17.00 Uhr Musik für Violine, Horn und Orgel

    Daniela Rizova, Violine

    Youri Rizov, Horn

    Kantor Dr. Michael Meyer, Orgel

    Pfarrer Georg Moritz, Wort

    In der Reihe „Wort und Musik“ erklingt am Sonntag, 05.02.2023 in der Pfarrkirche St. Briktius in Bernkastel-Kues Musik für Violine, Horn und Orgel von C. Saint-Saens, J. Massenet, und E. Elgar sowie des Barockkomponisten G. Ph. Telemann. Wortimpulse zu Gedanken des Tages und Fragen der Zeit spricht Pfarrer G. Moritz. Herzliche Einladung! 

  • 12.02.2023 - Rollenwechsel / Kirche im Kino zeigt den Film: "Maixabel"

    Ein neuer Film steht auf dem Programm von „Kirche im Kino“ im Kino der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues!

    Am Sonntag, den 12. Februar 2023 um 20.00 Uhr wird der Film „Maixabel“ gezeigt. Eine Geschichte von Liebe, Zorn und Hoffnung rund um das Thema Schuld und Vergebung auf dem Hintergrund des blutigen Terrors der baskischen ETA.

    Im Anschluss an den Film besteht die Gelegenheit, mit Pfarrer Bruno Comes ins Gespräch über Inhalte und Themen des Films zu kommen. Spannend dabei: Welche Fragen des Lebens tauchen im Film auf: ethisch-moralisch, sozial, politisch, pädagogisch, theologisch…?

    Herzliche Empfehlung und Einladung!

    Bruno Comes, Pfarrer

  • 13./14.02.2023 - "Da sein und Wärme schenken"-Bus

    Wir kommen vor Ort - den Fahrplan finden Sie hier!

    „Da sein und Wärme schenken“ für Menschen, die durch steigende Energie-, Lebensmittel- und Treibstoffpreise in existentielle Not geraten – dieses gemeinsame Ziel haben sich wir und der Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V. gesetzt.

    „Auch bei uns leben viele Menschen, die von der Energiepreiskrise und der hohen Inflation besonders hart betroffen sind und denen nun das Geld zum Kauf lebensnotwendiger Dinge fehlt. Ihnen wollen wir gemeinsam mit der Caritas Wege aufzeigen, die finanzielle Entlastung bieten“, so Pastoralreferent Roland Hinzmann vom Leitungsteam des Pastoralen Raumes Bernkastel-Kues, der ein Projekt gestartet hat, das im wahrsten Sinne „auf die Menschen zugehen“ will: Ein kleiner „Da sein und Wärme schenken-Bus“ wird am 13. und 14. Februar in 6 Gemeinden der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues und der Einheitsgemeinde Morbach Station machen und von der Energiepreis-Krise besonders Betroffenen eine Erstberatung anbieten.

    „Vielen Menschen in Notsituationen sind bestehende staatliche Unterstützungsleistungen oft nicht bekannt oder diese werden von bedürftigen Einzelpersonen und Familien nicht angenommen – sei es aus Scham oder wegen viel zu hohen bürokratischen Hürden“, so die Mitarbeiter*innen des Caritasverbandes, die an beiden Tagen vor Ort im Rahmen der mobilen Beratung mit den Rat- und Hilfesuchenden deren aktuelle Situation klären und informieren, welche Hilfen es gibt und wo und wie diese beantragt werden können.

    Am Beratungs-Bus soll eine erste Orientierungs-Beratung erfolgen, die gegebenenfalls in der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich und der Caritas-Außenstelle Bernkastel fortgesetzt werden kann.

    Der „Da sein und Wärme schenken-Bus“ des Pastoralen Raumes Bernkastel-Kues steht für Rat- und Hilfesuchende bereit:

    Montag, 13. Februar 2013

    9.00 bis 11.00 Uhr:

    Rachtig, Pfarrheim,

    Pfarrstraße 10

    11.30 bis 13.30 Uhr:

    Kesten, Bürgerhaus,

    Im Weingarten 3

    14.00 bis 16.00 Uhr:

    Kues, Jugendheim,

    Jugendheimstraße 13

    Dienstag, 14. Februar 2023

    9.00 bis 11.00 Uhr:

    Neumagen-Dhron, Gemeindeverwaltung,

    Römerstr. 137

    11.30 bis 13.00 Uhr:

    Haag, Pfarrheim,

    Pfarrstraße

    13.15 bis 15.30 Uhr:

    Morbach, MiMo (Miteinander

    in Morbach), Birkenfelderstr. 14

    Weitere Informationen bei der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich, Telefon 06571 91 55 0, oder bei Roland Hinzmann!

  • 22.02.2023 - Aschermittwoch der Frauen in Maring und Brauneberg - Leuchten! 7 Wochen ohne Verzagtheit

  • Ab dem 23.02.2023 - Bibelreihe in der Fastenzeit

    Die Begriffe „Fastenzeit“ und „Österliche Bußzeit“ legen die Vorbereitungszeit auf die Kar- und Ostertage inhaltlich fest und engen damit die Bedeutung dieser Wochen ein. Im Lateinischen heißt diese Zeit schlicht „Quadragesima“, was so viel bedeutet wie „die Vierzigtägige“. Damit ist sie offener und nimmt gleichzeitig Bezug auf eine Reihe biblischer Erzählungen, in denen es um 40 Jahre oder 40 Tage geht. In diesen Texten wird jeweils ein Weg oder eine Entwicklung beschrieben, die für uns heute ebenfalls interessant und spannend sein können. 

    Wer die kommende Fastenzeit bewusster geistlich gestalten, die biblischen Grundlagen und seinen persönlichen Glauben mehr in den Blick nehmen möchte, ist herzlich zu unserer Bibelreihe eingeladen. Dazu gestalten verschiedene Referenten und -innen je einen Bibelabend. Die Abende bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln besucht werden. Sie finden immer donnerstags, von 19:30 – 21:00 Uhr im Jugendheim Kues (Seiteneingang Kolpingraum) statt.  

    Am 23.02.2023 führt Pater Christoph Mingers, OFM, in die biblischen Hintergründe rund um die Symbolik der Zahl 40 und deren Bedeutung für heute ein.  

    An den folgenden Abenden wird jeweils ein Abschnitt aus den Passionserzählungen der Evangelien im Mittelpunkt stehen. 

    Tanja Buchheit-Thewes, Leitungsteam PastRaum Wadern, gestaltet den Bibelabend am 02.03.2023. Wir werden einen biblischen Text lesen und gemeinsam das Leben damals und heute ins Spiel bringen sowie unsere Erfahrungen im Gespräch teilen. 

    Am 09.03.2023 lädt Christian Becker, Bibliologe, dazu ein, aus dem Schutz einer anderen Rolle heraus ins Gespräch zu kommen mit dem Text und den Teilnehmenden.   

    Den 16.03.2023, gestaltet Monika Bauer-Stutz mit Elementen der bibliodramatischen Methode.

    Am 20.04.2023 gibt es die Möglichkeit zur Reflexion dieser Bibelreihe auf dem Weg zu den Kar- und Osterfeiertagen und was Sie für sich daraus mitnehmen konnten. Referent an diesem Abend ist nochmals Christoph Mingers, OFM. 

  • 07.02./06.03./04.04.2023 - Gottesdienst "Bibelteilen"

    Das Kernteam der „Lokalen Kirchenentwicklung“ lädt herzlich zum Bibelteilen ein.


    Bibelteilen ist eine Methode der geistlichen Schriftbetrachtung und dient der persönlichen und gemeinschaftlichen Aneignung eines biblischen Textes. Die Leitfrage ist: „Wie bewegt Gott heute mittels dieses Textes unser Herz zu IHM und zu unseren Mitmenschen hin?“
    Im Mittelpunkt steht also der biblische Text. Die Teilnehmenden brauchen keine bibeltheoretischen Vorkenntnisse, sondern lediglich die Bereitschaft auf Gottes Wort und aufeinander zu hören, einander gelten zu lassen, persönliche Betroffenheit und Erfahrung einzubringen.

    Das Bibelteilen findet im Pfarrheim in Rachtig oder in der Kapelle des Josefshauses in Zeltingen um 19.30 Uhr statt.

    Unsere nächsten Termine:
    Montag, 07.11.2022 Pfarrheim in Rachtig
    Dienstag, 06.12.2022 Pfarrheim in Rachtig
    Montag, 09.01.2023 Pfarrheim in Rachtig
    Dienstag, 07.02.2023 Kapelle im Josefshaus Zeltingen
    Montag, 06.03.2023 Pfarrheim in Rachtig
    Dienstag, 04.04.2023 Kapelle im Josefshaus Zeltingen


    Wir freuen uns auf Sie und Euch.

  • 25.06.2023 - 01.07.2023 - Meiner Sehnsucht Raum geben - Eine geistliche Zeit für Frauen

    In dieser geistlichen Zeit schauen wir auf unser eigenes Leben, auf Familienzusammenhänge, Freundschaften, Menschsein/Frausein. Das alttestamentliche Buch Rut begleitet uns und lädt dazu ein, uns von Gott ansprechen und durch sein Wort und seine Nähe beschenken zu lassen.
    Zeiten der Stille und des Gebetes, der Austausch mit anderen, kreative Elemente und Impulse und die Möglichkeit von begleitenden Einzelgesprächen wollen helfen, zur Ruhe zu kommen, Kraft zu schöpfen und den Weg in die innere Mitte (neu) zu finden.

    Zeit: Sonntag, 25.06., 18:00 Uhr bis Samstag, 01.07.2023, 9:00 Uhr
    Ort: Exerzitienhaus St. Thomas, Hauptstr. 23, 54655 Sankt Thomas
    Begleitung: Monika Bauer-Stutz, Bernkastel-Kues und Gerlinde Paulus-Linn, Hermeskeil
    Teilnehmende: 10
    Kosten: 474,50 €
    Anmeldung: Exerzitienhaus St. Thomas, 06563-960700

  • Frauenspaziergang

    Einfach mal für ’ne Stunde raus kommen: Aus dem Gedankenkarussell aussteigen, frische Luft tanken und allen Ansprüchen des Alltags eine Pause gönnen. Das ist die Verheißung eines Spaziergangs.

    Wenn Sie das nicht alleine tun möchten und froh darüber wären, wenn Sie jemand dabei begleitet, der Ihnen Gehör und volle Aufmerksamkeit schenkt für die Dinge, die Sie bewegen, melden Sie sich bei Pastoralreferentin Annette Bollig!

    Im Bereich des Pastoralen Raumes Bernkastel-Kues trifft sie sich gerne mit Ihnen zum Frauenspaziergang unter den momentan geltenden Auflagen (Personenzahl, Abstand).

    Vereinbarung über Zeit und Treffpunkt per Mail: Annette.BolligPR@bistum-trier.de oder telefonisch: 06531/50038-0.

    Vertraulichkeit ist selbstverständlich. Die Pastoralreferentin freut sich über gute Gespräche oder auch schweigendes Seite-an-Seite-Gehen.

Die Gremien unseres Pastoralen Raumes haben sich konstituiert!

Im Januar haben sich die Verbandsvertretung, der Rat des Pastoralen Raumes und der Verbandsausschuss konstituiert - später im Jahr wird dann noch die Synodalversammlung folgen.

Wir freuen uns über die Mitarbeit vieler Menschen!

Einen guten Überblick über den Stand der Umsetzung der Bistumssynode und die Funktion dieser Gremien liefert Nr. 5 (Dezember 2022) der Zeitschrift "EinBlicke" des Bistums Trier.

Nachrichten und aktuelle Informationen aus dem Pastoralen Raum

  • Einführung der neuen Pfarrer Bruno Comes und Peter Klauer in der Pfarrei St. Matthias Rechts und Links der Mosel

    Der 29. Januar 2023 war für die Pfarrei St. Matthias Rechts und Links der Mosel ein Freudentag:

    Die kurze, durch den Weggang von Pfarrer Andreas Kern in die Pfarrei Maifeld entstandene Vakanz konnte durch die Einführung gleich zwei neuer Pfarrer beendet werden.

    Bruno Comes und Peter Klauer werden künftig mit einem Beschäftigungsumfang von je 50% die Pfarrstelle "in solidum" innehaben. Daneben werden sie weiterhin als Dekan im Pastoralen Raum (Peter Klauer) bzw. künftig dort als Kooperator (Bruno Comes) eingesetzt. Bruno Comes hat in der Pfarrei die Funktion des Moderators inne; dies bedeutet, dass er sie nach außen vertritt und die Verantwortung für das Seelsorgeteam gegenüber dem Bischof innehat.

    Der ehemalige Dechant, Pfarrer Georg Moritz aus Bernkastel-Kues, nahm die Einführung in der vollbesetzten Kirche St. Remigius in Maring vor. Zu Beginn des Gottesdienstes gab er einen Überblick über die bisher durchlaufenen Stationen der beiden Geistlichen und las die Ernennungsurkunde des Bischofs vor. Anschließend legten die neuen Pfarrer ihren Pfarramtseid vor der Gemeinde ab und stellten sich vor.

    Peter Klauer stammt aus dem Hunsrück. Seine erste Priesterstelle hatte er in Konz-Oberemmel, Krettnach und Pellingen inne, danach leitete er zehn Jahre die Abteilung Seelsorge und medizinische Ethik im Mutterhaus Trier. Seit dem 1. Januar 2022 wirkt er als Dekan im neu errichteten Pastoralen Raum Bernkastel-Kues, daneben hatte er in den letzten Monaten die Vakanzverwaltung in der Pfarrei St. Matthias innegehabt. Er freut sich auf die Arbeit in der Pfarrei, in der er bereits viele engagierte Menschen kennengelernt hat.

    Besonders dankte Peter Klauer Gemeindereferentin Wilma Ney, die die Seelsorge in der Vakanzzeit hervorragend koordiniert hat, und Diakon Ulrich Weinand, der auch den Vorsitz im Verwaltungsrat der Kirchengemeinde innehat, für ihren engagierten Einsatz.

    Bruno Comes ist ein echter Moselaner, er wuchs in Lösnich auf. In den letzten drei Jahren wirkte er nach Stationen als Dechant des Dekanates Gerolstein-Hillesheim und in Wittlich als Kooperator in der Seelsorgeinheit Bernkastel-Kues. 1993 im Trierer Dom gemeinsam mit Peter Klauer zum Priester geweiht, blickt er ebenfalls mit Freude auf die spannende gemeinsame Arbeit in dem für alle Beteiligten neuen Modell "in solidum".

    Ein Novum war an diesem Festtag ganz sicherlich nicht nur der Fakt, dass der Pfarrei nun zwei Pfarrer vorstehen, sondern auch die Predigt, bei der das komplette Seelsorgeteam der Pfarrei zu viert die Gottesdienstbesucher an ihren Gedanken teilhaben ließ. Thema war das Tagesevangelium, die Bergpredigt, und die Fragen, wie die einzelnen Seligpreisungen im Bezug auf die heutige Zeit auszulegen sind, und was jeder einzelne der Seelsorger daraus für seine tägliche Arbeit mitnimmt.

    Die beeindruckende Messfeier wurde musikalisch vom Kirchenchor "Cäcilia" Osann unter der Leitung von Detlef Lehnert und von Familie Bermejo-Acosta mitgestaltet. Zum Ende des Gottesdienstes wurden die neuen Seelsorger herzlich von Vertretern des Pfarrgemeinderates, der Zivilgemeinden, der Messdienerleiterrunde und der evangelischen Kirchengemeinde begrüßt. Nach dem Gottesdienst bot ein Empfang Gelegenheit zum Austausch und zur Begegnung.

    Herzlichen Dank an Gertrude Adam (Brauneberg-Hirzlei) für die Fotos!

  • Verbandsausschuss des Kirchengemeindeverbandes Pastoraler Raum konstituiert

    Nach der Verbandsvertretung und dem Rat des Pastoralen Raumes hat sich nun auch der Verbandsausschuss konstituiert, der den Kirchengemeindeverband Pastoraler Raum Bernkastel-Kues nach außen vertreten wird.

    Damit endete das Mandat von Dekan Peter Klauer, der dem Kirchengemeindeverband seit seiner Gründung als Verwalter vorgestanden hatte.

    Peter Klauer eröffnete die Sitzung und teilte den Mitgliedern mit, dass Bischof Stephan Ackermann auf Vorschlag des Leitungsteams Diplom-Kaufmann Martin Schmitz als Mitglied des Leitungsteams zum Vorsitzenden des Verbandsausschuss ernannt hat. Danach übernahm Martin Schmitz die Sitzungsleitung.

    Schwerpunkt der Sitzung waren eine Einführung in die Aktivitäten des Pastoralen Raumes und des zur Verwaltung notwendigen Bürobetriebs sowie ein Ausblick auf die anstehenden Aufgaben, die mit dem zum 1. Januar 2024 beabsichtigten Personalübergang des Personals aus den Kirchengemeinden und der Verteilung der Schlüsselzuweisungen des Bistums Trier signifikant anwachsen wird.

    Einen guten Überblick über den Stand der Umsetzung der Bistumssynode und die Funktion der Gremien des Pastoralen Raumes liefert Nr. 5 (Dezember 2022) der Zeitschrift "EinBlicke" des Bistums Trier.

    Unser Foto zeigt von links nach rechts den Vorsitzenden Martin Schmitz, Herrn Alois Martini aus Morbach-Haag, Herrn Ewald Später aus Dhron, Herrn Oswald Traut aus Brauneberg und den stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Peter Hettgen aus Kues.

     

  • Der Rat unseres Pastoralen Raumes ist erfolgreich gestartet!

    Zusammen mit dem Caritasverband Mosel Eifel Hunsrück e.V. hat das Leitungsteam in den Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften angefragt, wer mitarbeiten möchte, Kirche im Pastoralen Raum zukunftsweisend zu gestalten und im Rat des Pastoralen Raumes mitzuarbeiten. Die Konstituierung dieses wichtigen Gremiums erfolgte am 25. Januar im Kurgastzentrum Bernkastel-Kues.

    Nach einem ausführlichen Kennenlernen haben wir uns die territorialen Gegebenheiten und die "Schätze des Landes" angeschaut, bestehend aus engagierten Gruppen, Gremien, Kooperationen mit Kommunen und Einrichtungen oder auch wertvollen Kulturdenkmälern wie Kirchen. Sie gilt es in eine gute Zukunft und Zusammenarbeit zu führen.

    Aufgaben und Ziele des Rates des Pastoralen Raumes haben wir besprochen und daraufhin den Vorstand wählen können, der von Ehrenamtlichen geführt wird. "Wir sehen die Herausforderungen dieser Aufgaben in diesem Rat, wollen aber auch die kirchlichen Fragen und Anforderungen zuküftig mitgestalten."

    Das Leitungsteam ist dankbar für die Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Vorstand: Vorsitzende ist Daniela Werland aus Zeltingen, stellvertretende Vorsitzende Eva Thome aus Morbach-Hunolstein, Beisitzerin Beate Bauer aus Brauneberg, Schriftführer Walter Griebler aus Rachtig.

    Joachim Lobüscher aus Minheim wird den Rat in der Verbandsvertretung vertreten. Roland Hinzmann aus dem Leitungsteam ist ebenfalls im Vorstand vertreten und steht dem Laiengremium beratend zur Seite.

    Bei unserer ersten Synodalversammlung, die auch in diesem Jahr stattfinden wird, werden aus dieser weitere Mitglieder in den Rat des Pastoralen Raumes gewählt. 

    Vor dieser Versammlung hatte sich bereits am 12. Januar unsere Verbandsvertretung konstituiert.

    Einen guten Überblick über den Stand der Umsetzung der Bistumssynode und die Aufgaben und Funktionen der Gremien liefert Nr. 5 (Dezember 2022) der Zeitschrift "EinBlicke" des Bistums Trier.

  • Verabschiedung von Pastoralreferent Martin Backes

    Im Rahmen der Klausurtagung der hauptberuflichen Mitarbeiter am 17. und 18. Januar in Kloster Springiersbach haben wir Pastoralreferent Martin Backes verabschiedet.

    Er war 17 Jahre Dekanatsreferent und Pastoralreferent in unserem Pastoralen Raum und hat in diesen Jahren vielfältige Aufgaben übernommen: Neben Verwaltung und Entwicklung des ehemaligen Dekanates Bernkastel-Kues war er unter anderem in der Flüchtlingshilfe, im Nationalpark Hunsrück/Hochwald, beim Projekt "Rollenwechsel / Kirche im Kino", in der Firmvorbereitung und als Lehrer in der Berufsschule in Bernkastel-Kues und in der IGS Morbach aktiv.

    Wir danken Martin für sein Engagement in unserem Pastoralen Raum und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft im Pastoralen Raum Schweich ab dem 1. Februar 2023 Gottes Segen und einen guten Start!

  • Schätze unseres Raumes - unsere Glaubensorte!

    Von den Eifelausläufern über das wunderschöne mittlere Moseltal bis zum reizvollen Hunsrück - unser Pastoraler Raum bietet nicht nur eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, sondern wertvolle Sakralgebäude und Glaubensorte aus den vergangenen tausend Jahren.

    Nun ist ein neuer Bestandteil unserer Homepage verfügbar: Ab sofort sind dort fast alle Kirchen und Kapellen unseres Pastoralen Raumes zu finden!

    Es sind bereits ca. 70 Einträge mit ungefähr 930 Bildern - zu fast jedem Eintrag ist eine Bildergalerie vorhanden - eingestellt, weitere werden hinzukommen. Die Seite ist für Querformat-Ansicht optimiert.

    Viel Vergnügen auf Ihrer virtuellen Entdeckungsreise im Pastoralen Raum Bernkastel-Kues!

  • Konstituierung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes für den Pastoralen Raum Bernkastel-Kues

    Am 12. Januar konstituierte sich die Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes unseres Pastoralen Raumes.

    16 Vertreter aus den drei zum 1. Januar 2022 neu gegründeten Pfarreien Am Haardtkopf St. Christophorus, Vierzehnheilige Morbach und St. Matthias Rechts und Links der Mosel sowie den Pfarreien der Pfarreiengemeinschaften Bernkastel-Kues und Neumagen-Piesport waren der Einladung des Vorsitzenden, Dekan Peter Klauer, ins Pfarrheim Piesport-Niederemmel gefolgt.

    Ein umfangreicher Bestandteil der Sitzung war nach einer Kennenlernrunde ein Blick auf die Funktionen und Aufgaben der Verbandsvertretung. Dieses Organ unseres Pastoralen Raumes wird künftig den Haushalt unseres Pastoralen Raumes beschließen sowie die Verteilung der Schlüsselzuweisungen des Bistums Trier innerhalb unseres Pastoralen Raumes.

    Anschließend erfolgte die Wahl der Mitglieder des Verbandsausschusses sowie weiterer Ämter. Zum stellvertretenden Vorsitzenden der Verbandsvertretung, der zugleich stellvertretender Vorsitzender des Verbandsausschusses ist, wurde Peter Hettgen aus Kues gewählt.

    Wir vom Leitungsteam freuen uns, Engagement so vieler Menschen zu erleben, und gehen gestärkt in die kommende Zeit.

    Einen guten Überblick über den Stand der Umsetzung der Bistumssynode und die Funktion der Gremien des Pastoralen Raumes liefert Nr. 5 (Dezember 2022) der Zeitschrift "EinBlicke" des Bistums Trier.

  • Sternsingermobil 2023

    Sternsinger waren im Sternsingermobil unterwegs

    In diesem Jahr fuhr erstmals zusätzlich ein Sternsingermobil durch den Pastoralen Raum Bernkastel-Kues: ein bunt beklebter Neunsitzer-Bus, mit dem die Sternsinger zu verschiedenen Orten fuhren, um zu singen, den Menschen den Segen bringen und Geld für Kinder in Not zu sammeln. Die Idee hatte Tobias Schmitt, Pastoralassistent im Pastoralen Raum Bernkastel-Kues. Er sagt: “Wir beobachten leider seit Jahren einen kontinuierlichen Rückgang der Kinder, die sich an der Sternsingeraktion beteiligen. Hierdurch können wir die Aktion leider nicht mehr in allen Orten in gewohnter Weise durchführen und an jeder Haustüre klingeln.”

    Das Sternsingermobil soll die Sternsingeraktion zukunftsfähig machen: “Wir wollen mit den Sternsingern weiterhin zu den Menschen kommen - zwar nicht mehr an jede Haustüre, aber dennoch in ihren Lebensbereich, in dem sie sich bewegen. Hierzu fahren wir mit den Kindern an zentrale Orte”, erklärt Schmitt das Konzept. Außerdem hat das Sternsingermobil das Krankenhaus in Bernkastel-Kues, Altenheime und Kindergärten angefahren, um auch den Menschen hier den Segen zu bringen.

    Unterstützt wurde das Sternsingermobil von der Stiftung REHKIDS und Andere Zeiten e.V.

  • Aufnahme ukrainischer Kriegsflüchtlinge

    Liebe Mitchristen,

    die Ereignisse in der Ukraine erschüttern uns. Insbesondere viele Frauen und Kinder sind bereits in unseren Gemeinden aufgenommen worden, und es werden täglich mehr. Die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues und die verbandsfreie Gemeinde Morbach bitten Wohnungsbesitzer, die bereit sind, Wohnraum für ukrainische Kriegsflüchtlinge zur Verfügung zu stellen, um eine entsprechende Meldung und Registrierung. Die zuständigen Sachbearbeiter/-innen sind:

    - bei der VG Bernkastel-Kues (Tel. 06531-54-0): Andreas Roth und Sara Zirwes

    - bei der Gemeinde Morbach (06533-71-0): Andrea Göhl und Meike Sonntag

    Sowohl die Kosten für den Lebensunterhalt der Menschen als auch die angemessenen Kosten für den Wohnraum werden übernommen und durch die kommunalen Behörden ausgezahlt. Die Versorgung und Kostenübernahme im Krankheitsfall sind ebenfalls geregelt.

    Auch wenn es uns angesichts der Fernsehbilder das Herz zerreißt und viele von uns möglichst direkt, spontan und unbürokratisch helfen wollen – bitte handeln Sie nicht allein! Wenn Sie Wohnraum zur Verfügung stellen wollen, melden Sie sich bitte bei der zuständigen Gemeinde, damit Aufnahme und Integration der Geflüchteten in einem geordneten Verfahren geregelt und die entstehenden Kosten übernommen werden.

    Für den Pastoralen Raum Bernkastel-Kues

    Martin Backes

     

  • Kleider & Mehr e.V. sucht dringend ehrenamtliche Helfer*innen

    Kleider & Mehr e.V. aus Bernkastel-Kues

    Liebe Mitbürger*innen,

    die Kleiderkammer Kleider & Mehr e.V., Im Viertheil 25, 54470 Bernkastel-Kues (neben dem alten Postgebäude), sucht dringend ehrenamtliche Helfer*innen. Gerade jetzt, da viele ukrainische Kriegsflüchtlinge zu uns kommen, wird unsere Kleiderkammer gebraucht.

    Wir suchen engagierte Menschen für folgende Arbeiten:

    - Entgegennahme von Kleiderspenden,

    - Begutachten und Einsortieren der gelieferten Ware,

    - Ausgabe der Ware während der Öffnungszeiten.

    Dabei ist uns wichtig, dass niemand überfordert wird. Wir teilen unsere Dienste in Schichten ein, die maximal 3 Stunden dauern. Jeder Helfer und jeder Helferin entscheidet selbst, in welchem zeitlichen Ausmaß er/sie eingesetzt werden möchte.

    Wenn Sie konkretere Informationen wünschen, können Sie sich unverbindlich bei der Leiterin der Kleiderkammer, Frau Hiltrud Kolz, informieren, Tel. 06531-8344 bzw. Mobil 0175-4434219, oder senden Sie eine E-Mail an kleiderundmehrbernkastelkues(at)gmx.de.

     

Rückblicke auf vergangene Veranstaltungen finden Sie hier.